Neue Funktion "Erweiterte Kampagnen" bei Google AdWords


Google hat ein großes Update bei Google AdWords angekündigt. Die sogenannten "Erweiterten Kampagnen" bieten jetzt die Möglichkeit das Targeting der Text- und Image-Anzeigen deutlich zu vereinfachen.
Bisher war es so, dass man oft eine neue Kampagne erstellen musste, wenn man vor hatte, unterschiedliche Preise für Länder, Zielplattformen oder Uhrzeiten für die Anzeigenschaltung festzulegen. Dies soll in Zukunft der Vergangenheit angehören, da nun mehrere dieser Bedingungen in einer Kampagne mit unterschiedlichen Preisen festgelegt werden können. Google benennt die wichtigsten Verbesserungen:

  • verbesserung von Google AdWords in Hinsicht auf das Targeting in einer Mulit-Geräte-Welt. Je nach Gerätetyp können nun unterschiedliche Anzeigen und Preise in Kampagne festgelegt werden.
  • Contextsensitive Werbeanzeigen. Werbeanzeigen werden abhängig von dem Standort, dem Gerät und der Uhrzeit angepasst und bieten dem Kunden so ein besseres Nutzererlebnis.
  • Erweiterung des Conversion Trackings. Erweiterte Analysen bieten nun die Möglichkeit festzustellen, ob Conversions durch Anrufe oder App-Downloads ausgelöst wurden.


Diese neuen Möglichkeiten sollen laut Google im Juni verfügbar sein, ausgewählte Nutzer können aber schon früher umsteigen.

Wir möchten aber auch nicht verschweigen, dass dieses Update auch potentielle Einschränkungen beinhaltet. Folgendes wird sich ändern:

  • Die Geräte Desktop und Tablet werden in einer Geräteklasse zusammengefasst.
  • Um auf Smartphones zu werben, muss auch immer auf Desktops und Tablets die Anzeige ausgeliefert werden.
  • Google ermittelt anhand vom Kontext die relevanten Betriebssysteme, auf denen die Anzeige geschaltet werden soll. Die Auswahl bestimmter Betriebssysteme entfällt in Zukunft.


Zurück
Rückruf anfordern