SEO & Corporate Blog: Eigene Domain, Verzeichnis oder Subdomain?


Ob ich den Blog auf einer Subdomain, einem eigenen Verzeichnis oder einer eigenen Domain betreibe, ist von entscheidender Bedeutung für den Erfolg der SEO, denn bei der Wahl der falschen Alternative könnte der Effekt der SEO-Maßnahme Null sein.
Grundsätzlich ist diese Entscheidung nur SEO-Projekt bezogen zu beantworten. Eine gute SEO-Agentur betrachtet dabei alle Faktoren und empfiehlt anschließend, die aus Sicht der SEO, beste Alternative. Bei solchen kniffligen technischen Fragen aus dem SEO-Bereich trennt sich die Spreu vom Weizen und die guten SEO-Agenturen können ihre SEO-Vorteile ausspielen.

Was aber ist bei dieser Fragestellung konkret zu beachten? Wenden wir uns zuerst den Alternativen Subdomain oder eigenständige Domain zu. Aus Sicht der SEO ist hier die Lösung mit Subdomains zu empfehlen, denn Subdomains ranken auch mit wenigen eigenen Backlinks sehr gut, wenn sie von der Hauptdomain verlinkt werden. Dies ist darauf zurückzuführen dass Subdomains durch die interne Verlinkung PageRank und Trust von der Hauptdomain erben. Domains dagegen erben unter idealen Umständen nur den PageRank der Hauptseite. Plant man längerfristiger, kann die Wahl einer Domain trotzdem besser sein, da eigenständige Domains die Trennung von Risiken erleichtern und einen Aufbau von neuen Marken oder Produkten besser ermöglichen. Sollen die zwei Bereiche exzessiv miteinander verlinkt werden, sind Subdomains bestens geeignet, und wenn neue, getrennte Themenbereiche aufgebaut werden sollen, macht die Verwendung neuer Domains dennoch Sinn.

Und wie ist Entscheidung zwischen Subdomain und Verzeichnis? Als erfahrener Suchmaschinenoptimierer kann ich aus eigener SEO-Erfahrung sagen: Verzeichnisse und Subdomains ranken komplett eigenständig. Sobald sie allerdings von der Hauptseite verlinkt werden, oder darauf verlinken, sieht es anders aus, da Subdomains fast wie externe Domains behandelt werden. Ein weiterer Vorteil der Verwendung von Subdomains ist, mit Subdomains mehr als 2 Treffer in Suchmaschinen angezeigt werden und dass Subdomain eigene in den Serps oft gut rankende Startseiten haben. Insgesamt kann man sagen, dass Subdomains zwar etwas schwieriger zu handeln sind aber deutliche Vorteile gegenüber Verzeichnissen bieten. Mit Subdomains lassen sich außerdem wichtige Keywords am Anfang der URL platzieren ? zwar kein Vorteil im Sinne der SEO, aber trotzdem wichtig, da die Begriffe damit prominenter auftauchen.

Fazit: Für eigenständige Bereiche, wie Foren, Blogs, Shops oder Communities sind Subdomains aus SEO Sicht, die richtige Wahl.


Zurück
Rückruf anfordern