Wie poste ich auf Facebook richtig?


Diese Frage stellen sich immer mehr Unternehmen. Gerade wenn das Budget für eine professionelle SEO / SEM / SMM Agentur nicht vorhanden ist, dann wird es wichtig einige Grundlegende Regeln zu berücksichtigen, die auf Mashable vorgestellt wurden.

1. Automatisiere deine Status Updates nicht


Kopiert nicht nicht einfach 1zu1 Eure Inhalte in auf die verschiedenen Social Media Plattformen oder automatisiert diesen Prozess. Schaut zumindest, dass Ihr das Verbreiten Eure Blogbeiträge mit personalisierten Statusmeldungen kombiniert

2. Sei menschlich


Geht auf die Diskussionen Eurer Fans ein. Postet nicht immer nur Produktankündigungen sondern wünscht auch mal einen schönen Feiertag. Falls Ihr Fehler macht, redet darüber und seid kritikfähig.

3. Veröffentlicht Fotos und Videos


Fotos und Videos funktionieren auf Facebook richtig gut. Diese verursachen eher Aufmerksamkeit, als reine Textnachrichten.

4. Gebt Euren Fans Macht


Gebt Euren Fans die Möglichkeit Dinge mitzuentscheiden und diese dann auch durchzuführen. Dies stärkt die Markenbindung.

5. Zielgerichtete Statusupdates


Falls Ihr viele Fans aus unterschiedlichen Ländern habt teilt diese in Gruppen ein und sendet Statusupdates nur an Kundengruppen, die es auch interessiert.

6. Bindet Eure Fans ein


Gebt Euren Fans das Gefühl, dass Sie auch die Möglichkeit haben mitzuentscheiden. Startet Umfragen und reagiert auf Kundenwünsche.

7. Überprüfe die Häufigkeit und den Zeitpunkt deiner Statusupdates


Überfordere deine Fans nicht. Zu viele Posts erhöhen das Risiko, dass die Nachrichten beliebig werden und das Unternehmen von dem Fan ausgeblendet wird. Auch der Zeitpunkt spielt eine Rolle. Dies hängt jedoch von den unterschiedlichen Zielgruppen ab und muss im Einzelfall entschieden werden.

8. Finde die passende Ansprache


Jede Zielgruppe hat Ihre eigene Ansprache. Finde eine Sprache die zu deiner Zielgruppe passt und die Marke repräsentiert

9. Wechsle die Inhalte deiner Fanpage


Immer nur das gleiche zu posten ist langweilig. Wechselt von Zeit zu Zeit die Inhalte und schaut, was die Fans am meisten interessiert.

10. Überwache den Erfolg deiner Statusupdates


Tracking im SMM Bereich ist noch sehr neue. Trotzdem ist es wichtig die Performance der Fanpage zu überwachen, um einzuschätzen was die Fans interessiert


Diese Tipps sind ein guter Start, um die ersten Schritte im Social Media Marketing selbständig durchzuführen. Nicht alle sind für jeden Notwendig, aber man sollte sich für jeden Punkt die Frage stellen, ob dieser Rat befolgt wird und wenn nein warum nicht. Bei Interesse an einer Social-Media Beratung freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme.



Zurück
Rückruf anfordern